Laborprovisorium IFIK Bern

Ein Laborprovisorium mit Stil

Ausgehend von Forschungsarbeiten legte der Berner Nobelpreisträger Theodor Kocher gegen Ende des 19. Jahrhunderts die Grundlagen für den Aufbau des heutigen «Instituts für Infektionskrankheiten». Das Institut befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude aus dem Jahre 1908. Inzwischen platzt es aus allen Nähten. Die Mitarbeiterzahl steigt infolge zusätzlicher Forschungsprojekte kontinuierlich an. Der zusätzliche Raumbedarf konnte vorübergehend dank einem Provisorium abgedeckt werden.

Projekt

Laborprovisorium IFIK Bern

Bauherr

Amt für Grundstücke und Gebäude / AGG, 3011 Bern

Die Voraussetzung

Dieser Anbau soll für die nächsten sieben Jahre als Labor dienen und dazu noch ästhetisch wirken.

Produkte

ArboGrey Perlmutt

«Die kontrollierte Alterung sowie die edlen Lichtreflexe in ArboGrey Perlmutt haben uns überzeugt.»

Die geheimnisvollen Rätsel von Rümlang

Wie kann man mit winzigen Puzzlesteinen einen Fall lösen? Dem Täter auf der Spur.

Die A-Klasse der Siliconharzfarben

Bosshard Siliconharzfarben sind innovative Fassaden­beschichtungen. Seit 40 Jahren.

arbezol® – Übersicht Holzlasuren und Farben

Für alle, die mit Holzbau oder deren Oberflächenbehandlung zu tun haben.